Über uns

Klicken Sie um das Video zu starten

Wir, das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP), sind der größte Anbieter von SeniorInnenbetreuung in Österreich. Wir bieten die meisten Pflege- und Wohnplätze für PensionistInnen an. Zudem besuchen tausende ältere Menschen täglich unsere 150 PensionistInnenklubs für die Stadt Wien.

Wir schaffen selbstbestimmte Lebensräume und Arbeitswelten für die Menschen in Wien.

Geschäftsleitung l Vision

Lernen Sie unser Leitungsteam kennen:

Präsident Peter Hacker

„Die Pensionistenwohnhäuser der Stadt Wien bieten tausenden Wienerinnen und Wiener ein zu Hause. Für mich ist es sehr wichtig, dass sich jede und jeder BewohnerIn in unseren Häusern wohl fühlt und die Zeit die er oder sie in einem dieser Häuser verbringt, auch als eine gute Zeit erlebt. Ohne unser Personal wäre das natürlich nicht möglich. Daher ist die Grundlage für ein gemütliches zu Hause, Menschen, die gerne dort arbeiten. Die Qualität unserer Häuser hat daher unmittelbar mit der Qualität der Arbeitsplätze in den Häusern zu tun. Das muss einfach passen.“

Interim. Geschäftsführer Mag. Simon Bluma, MSc, MBA 

Interim. Geschäftsführer Mag. Simon Bluma, MSc, MBA, obliegt die Leitung und strategische Weiterentwicklung des Unternehmens. Er ist für die operative Führung aller Häuser zuständig. Zudem plant und steuert er die Ressourcen und ist verantwortlich für die Vollziehung der Beschlüsse des Vorstandes.

Kontakt

Bereich Innovation, Technologie und Entwicklung

Ein multiprofessionelles Team arbeitet für und mit den BewohnerInnen und MitarbeiterInnen um das Leben und Arbeiten für alle Menschen im KWP angenehmer, sicherer, leichter und auch interessanter zu machen.

Leitung: Mag. Simon Bluma, MSc, MBA, Kontakt

Bereich Pflege und interdisziplinäre Betreuung

Die einzelnen Abteilungen und Teams beschäftigen sich mit den wesentlichen Kernthemen des Unternehmens: Pflege, Betreuung, Psychologie, Medizin und Qualitätsmanagement. Ziel ist immer die bedarfsgerechte Pflege und Betreuung der BewohnerInnen zu gewährleisten. Dafür ist eine bereichs- und hausübergreifende Erarbeitung und Weiterentwicklung von Rahmenbedingungen und Prozessen notwendig.

Leitung: Heinz Stieb, Kontakt

Bereich Gastronomisches Management

Dem Bereich Gastronomisches Management obliegt die Umsetzung innovativer Gastro-Konzepte, Produkt-Entwicklung, Qualitätssicherung und Controlling sowie die Aus- und Weiterbildung der Gastro-MitarbeiterInnen. Weiters sichert BGM den Vollzug einer nachhaltigen Lebensmittelbeschaffung.

Leitung: Robert Guschelbauer, Kontakt

Bereich Bau

Der Bereich Bau ist verantwortlich für alle Bau-, Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, sowie Sicherheitsstandards, Präventionsmaßnahmen und systemische Vorgaben.

Leitung: Ing. Werner Nutz, Kontakt

Bereich Wirtschaft & Personal

Der Bereich Wirtschaft & Personal führt das gesamte Rechnungswesen, Controlling und Berichtswesen durch. Hier werden die Leistungen der BewohnerInnen und dem FSW/KundInnenservice verrechnet, sowie Wirtschaftspläne und Tarifkalkulationen erstellt. Personalabrechnung und -adminstration, die strategische und operative Planung und Überwachung des Personalbudgets gehören ebenso zu den Agenden dieses Bereichs.

Leitung: Mag.a Marta Ehrengruber, MBA, Kontakt

Bereich PensionistInnenklubs

In den 150 PensionistInnenklubs der Stadt kümmern sich über 350 MitarbeiterInnen um die Wiener SeniorInnen. Und bieten Ihnen ein buntes Programm, von Klubjause bis zu Yoga im Grünen, von Tarockieren bis zum Salsakurs, von Gehirnjogging bis zum Qui Gong. Und vieles mehr. Aber sehen Sie selbst: www.pensionistInnenklubs.at

Leitung: Mag.a Madlena Komitova, Kontakt

Unsere Unternehmensethik

Zur ganzheitlichen Pflege und Betreuung von SeniorInnen gehört mehr als nur Fachwissen. Jeder ältere Mensch möchte mit Respekt behandelt werden und sein Leben selbstbestimmt gestalten. Um sicher zu stellen, dass unser Handeln richtig ist, haben wir seit 2011 einen Ethikbeirat. Dieser besteht aus verschiedenen Berufsgruppen und überprüft in regelmäßigen Abständen die ethische Grundlage unseres Tuns.

Ziel ist die Bewusstseinsbildung und regelmäßige Auseinandersetzung mit konkreten ethischen Fragestellungen, die das Unternehmen betreffen. Mit seiner Arbeit leistet er einen wesentlichen Beitrag, das Leben unserer BewohnerInnen und MitarbeiterInnen zu verbessern.

Unsere Vision und Mission

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser ist bei der Wiener Strategie „Pflege und Betreuung 2030“ ein wichtiger Partner der Stadt. So fokussiert sich das Unternehmen in den kommenden Jahren auf die Weiterentwicklung und Spezialisierung seiner Leistungsangebote.

Vision 2030  Häuser zum Leben

  • Weiterentwicklung der bestehenden Leistungen in den Häusern zum Leben durch Ausbau der Betreuungs- und Pfegeangebote für spezielle Zielgruppen, etwa SeniorInnen mit Behinderungen oder mit Migrationshintergrund.
  • Psychische Stärkung und persönliche Entlastung pflegender Angehöriger durch professionelle Unterstützung durch das KWP-Fachpersonal.
  • Weiterentwicklung bedarfsorientierter Konzepte zur Versorgung von demenziell bzw. neurologisch Erkrankten.

Unsere Geschichte

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser wurde 1960 durch Beschluss des Wiener Gemeinderates gegründet. Heute zählt der gemeinnützige Fonds zum größten Anbieter im Bereich der SeniorInnenbetreuung in Österreich.

Eine lange und bewegte Geschichte

  • 1960: Gründung als gemeinnütziger Fonds durch Beschluss des Wiener Gemeinderates.
  • 1963: Eröffnung des ersten Hauses „Sonnenhof“. 
  • Bis 1995 wurde beinahe jedes Jahr ein neues Haus eröffnet.
  • 1996: Fonds wird in „Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser“ umbenannt.
  • 2001: Eingliederung der Pensionistenklubs der Stadt Wien.
  • 2012: Umsetzung des neuen Leistungsangebots.
  • 2012: Fertigstellung des Neubaus Haus Döbling.
  • 2013: Fertigstellung Haus Rosenberg.
  • 2014: Fertigstellung des Neubaus und Generalsanierung Haus Liebhartstal.  
  • 2015: Fertigstellung der Generalsanierungen der Häuser Föhrenhof und Laaerberg.
  • 2016: Fertigstellung der Generalsanierung Haus Augarten
  • 2016: Beginn Neupositionierung und Modernisierung der Pensionistenklubs
  • 2017: Beginn der Generalsanierung Haus Penzing
  • 2019: Beginn weiterer Generalsanierungen