LEGO-Sammelaktion

Rita Ebel, eine Seniorin aus Hanau (D), baut ehrenamtlich Rampen aus gebrauchten LEGO-Steinen für RollstuhlfahrerInnen. Von dieser Aktion inspiriert wollen die PensionistInnenklubs gemeinsam mit der Initiative „Achtsamer 8.“ das Projekt nach Wien bringen und sammeln alte LEGO-Steine.

Sammelaktion: Bring uns deine alten LEGO-Steine!

Die Wiener PensionistInnenklubs rufen für die Umsetzung des Projektes zur großen Sammelaktion auf. Jede/r, der alte LEGO-Steine im Keller oder am Dachboden hat, und nicht weiß was er damit machen soll, kann sie nun für einen guten Zweck spenden. Die Wiener PensionistInnenklubs freuen sich sehr darüber!

Im 8. Bezirk wurden dafür mehrere Sammelstellen eingerichtet:

LEGO-Sammelstellen:

Klubatelier FORMAT60+: Schmidgasse 11, Mo bis Fr von 13:00 bis 16:00 Uhr

Redaktion Der Achte: Albertgasse 13-15/2/Top R03, Mo bis Fr von 10:00 bis 15:00 Uhr

Bezirksvorstehung/Amtshaus Schlesingerplatz 4: 3. Stock Mo bis Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr

BRIXX: Alser Straße 15, Mi bis Fr von 14:00 bis 18:00 Uhr

Generationenübergreifende Nachbarschaftshilfe und Upcycling zugleich

Im Rahmen der Kooperation zwischen dem FORMAT 60+, dem Atelier der PensionistInnenklubs und der Initiative Achsamer 8. soll das Grätzl des 8. Wiener Gemeindebezirkes bunter und barrierefreier gestaltet werden. Im Sinne der Nachhaltigkeit werden alte, ungebrauchte Spielzeugsteine aus Plastik recyclet und als Upcycling-Produkt einen neuen Nutzen für RollstuhlfahrerInnen erhalten. Zudem spricht das Projekt Menschen unterschiedlichen Alters an und zielt auf eine generationenübergreifende Zusammenareit zwischen den jeweiligen TeilnehmerInnen – SamlerInnen, wie BaumeisterInnen – ab.

Für meine Arbeit recherchiere ich kontinuierlich nach Projekten von und mit SeniorInnen. So bin ich auf die „LEGO-Oma“ gestoßen. Seitdem sind wir in Korrespondenz. Sie hilft mir mit Ratschlägen bei der Umsetzung des Projektes in Wien und wird uns hoffentlich im Juni besuchen können.

Markus Gebhardt | Teamleitung PensionistInnenklubs

Die Präsentation der ersten Rampe wird beim Bezirksevent in der Josefstadt am 12. Juni zum Tag der ACHTsamkeit erfolgen, zu dem auch Rita Ebel eingeladen ist und das Projekt vorstellen wird.