Dolce Vita im Haus Hohe Warte

Benvenuto zum Sommerfest im Haus Hohe Warte! Das Motto: La Dolce Vita, das süße Leben. BewohnerInnen und MitarbeiterInnen genossen viel italienisches Flair.

In der Dekoration liegt Italien, vor allem, wenn das Wetter perfekt passt. Von Fähnchen in den Landesfarben bis hin zu ganzen Jahrmarktständen war diese nicht nur stimmungsvoll, sondern auch selbst gebastelt. Und zwar in liebevoller Kleinarbeit von BewohnerInnen und MitarbeiterInnen des Hauses. Dolcefarniente, süßes Nichtstun, hatte also im Vorfeld gar keinen Platz!

Ein Highlight des Nachmittags war übrigens die originalgetreue venezianische Gondel, mit der, gefahren vom feschen Gondoliere, viele BewohnerInnen traumhafte Runden im schönen Garten drehten. Noch mediterraner geht’s nicht – vor allem, wenn auch noch ein feines Gelato Erinnerungen an früher weckt.

Für eine besondere Überraschung sorgte so mancherlei "Prominenz" unter den Bewohnerinnen, welche seit Fertigstellung des Hauses - nämlich heuer ein rundes Vierteljahrhundert - auf der Hohen Warte leben und wohnen. Und so überreichte Direktorin Evelyn Suppan gemeinsam mit Bezirksvorsteher Adolf Tiller allen BewohnerInnen einen farbenfrohen Blumenstrauß. Gratuliert wurde auch langjährig engagierten und treuen MitarbeiterInnen zur Ihrem 25- und 35-jährigem Jubiläum. Zur illustren Runde gesellte sich schließlich noch wie im Italien der 50er Jahre eine Mafiapatin mit huldvolle Worten an die Jubilare und selbst die Paparazzi durften nicht fehlen. Mit Lebensfreude und Humor, so lässt sich das süße Leben auf der Hohen Warte wahrlich miteinander genießen!