KWP erhält Sonderpreis „KNEWLEDGE beyond limits“.

Die Häuser zum Leben freuen sich über den Sonderpreis „KNEWLEDGE beyond limits“ für Personalentwicklung.

Mit dieser Auszeichnung in der Kategorie "Unternehmen mit über 500 MitarbeiterInnen" würdigte die Jury das „differenzierte Personalentwicklungs-Management sowie die Zukunftsorientiertheit der Methoden unter Berücksichtigung der besonders gesellschaftspolitischen Aufgabenstellung“. KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann, Personalchefin Eva Bader und Personalentwicklerin Martina Kitzer nahmen den Preis stolz in Empfang.

Mit dem Staatspreis KNEWLEDGE des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft werden alle zwei Jahre Unternehmen und Organisationen prämiert, die sich durch eine besonders engagierte und innovative Personalentwicklung auszeichnen.

„Der Staatspreis ehrt uns sehr. Er ist ein Beleg dafür, dass unser Zugang in der Personalentwicklung und die engagierte Zusammenarbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Planung und Entwicklung dieser Personalmaßnahmen Früchte tragen. Schön, dass unsere Bemühungen auch extern wahrgenommen werden“, freut sich KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann über die Anerkennung.

„Diese Auszeichnung ist eine schöne Ehre für das KWP und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gerade im Gesundheits- und Sozialbereich sind motivierte MitarbeiterInnen essentiell und verantwortlich dafür, dass sich unsere BewohnerInnen, PatientInnen und KundInnen wohl fühlen“, gratuliert Sozialstadträtin und KWP-Präsidentin Sonja Wehsely.

 

Ganzheitliche Personalentwicklung

Der Sonderpreis „KNEWLEDGE beyond limits“ wurde 2016 erstmals verliehen. Es würdigt Unternehmen die eine umfassenden, ganzheitliche Personalentwicklung verfolgt. Dabei investiert das KWP in mehrjährige Programme und sorgt dafür, dass sich die MitarbeiterInnen auch innerhalb des Unternehmens entwickeln können. Außerdem trägt das Unternehmen das Wiener Qualitätssiegel „TOP-Lehrbetrieb.“

Werden auch Sie Teil des Teams!  

(Auf dem Foto vlnr: Sektionschef Dr. Matthias Tschirf, Geschäftsführerin Gabriele Graumann, Personalchefin Eva Bader, Personalentwicklerin Martina Kitzer, Bundesrätin KommR Sonja Zwazl)