Töchtertag in drei Häusern zum Leben

Der Töchtertag am 28. April wurde mit in drei Häusern zum Leben durchgeführt. Für die Mädchen war dieser Tag ein tolles Erlebnis.

Die Häuser Schmelz, Wieden und Am Mühlengrund öffneten ihre Pforten für die Töchter der MitarbeiterInnen und deren Freundinnen. Von der Schnitzeljagd zur 1-2 oder 3 Quizshow – die MitarbeiterInnen in den Häusern boten den Mädchen ein kreatives, informatives, lustiges und spannendes Programm. „Ich hätte nicht gedacht, dass es im KWP so viele verschiedene Berufsgruppen gibt. Besonders toll fand ich die Wirtschaftsräume und da insbesondere die Bügelpuppe, den Turnraum und die riesigen Geräte in der Küche.“ (Hannah Mia, 12 Jahre)

Die Mädchen waren vom Umgang mit und der individuellen Betreuung der PensionistInnen begeistert: „Besonders beeindruckt hat mich Herr Peter: Der geht jeden Morgen, Mittag und abends durch das Haus und begrüßt alle MitarbeiterInnen mit ihrem/seinem Namen. Herr Peter braucht diese tägliche Routine und seine Runden; Die MitarbeiterInnen begrüßen ihn ebenfalls und schenken ihm ein Lächeln. Diese persönliche Betreuung hat mich total berührt“ (Selina, 14 Jahre)

„Ich dachte immer, die alten Menschen in den Pensionisten-Wohnhäusern wären zu bemitleiden. Nach dem Töchtertag bin ich vom Gegenteil überzeugt. Ich finde es toll, was den SeniorInnen geboten wird. Vielleicht möchte ich in ein paar Jahren eine Lehre im KWP machen. Danke, dass wir uns das Haus Schmelz ansehen konnten. Es war ein toller Tag!“ (Magdalena, 11 Jahre)

Auch die MitarbeiterInnen waren von der Wissbegierde und der Offenheit der Mädchen angetan. Es ist gelungen, den TeilnehmerInnen am Töchtertag die Häuser zum Leben in ihrer ganzen Vielfalt zu präsentieren und einen Eindruck von der hohen Wertschätzung zu geben, die wir unseren SeniorInnen täglich entgegen bringen.

(Fotos: Hans Schubert, KWP)