Obst & Gemüse zur Gänze verwerten

Die Auswahl von Obst und Gemüse im KWP orientiert sich ganz am Jahreszeitenkalender und am Reifegrad der Produkte. Die Form spielt keine Rolle.

In den 30 Häusern zum Leben wird täglich frisches Bio-Obst und -Gemüse der Saison aus der nahen Umgebung verarbeitet. Und davon wirklich alles, was Feld, Baum oder Strauch hergeben - auch wenn es deformiert oder ungleich gewachsen ist.

Die enge Kooperation mit österreichischen Bio-Bauern ermöglicht eine gute Planung bereits im Vorfeld. Als Perspektive, um welche Mengen es sich handelt, nur zwei Beispiele: Das KWP bestellte im Jahr 2015 ganze 550.000 Kilogramm Bio-Kartoffeln und 110.000 Kilogramm Wurzelgemüse. Insgesamt werden pro Jahr rund 1,4 Millionen Kilo biologisch angebautes Obst und Gemüse verkocht. 

Je nach Aussehen landet es entweder auf den Tellern unserer Bewohnerinnen oder wird zu Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe verarbeitet. Ebenso verfahren unsere Frischküchen mit Obst. Von den 102.000 Kilogramm Bio-Äpfeln (2015) werden die Früchte ganzer Bäume verwendet. Schöne Exemplare werden als Essobst verspeist, weniger schöne finden den Weg an die Tische als Apfelmus oder Kompott. 

Selbst das Fallobst wird verwertet. Als Bio-Saft zum Frühstück schmeckt es besonders gut! 

(Fotos: Kari Nousiainen/CC BY-NC 2.0, KWP)