40 Jahre gut leben im Haus Augarten

Eine große Feier gab es am Dienstag, 22. September 2015, im Haus Augarten des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP).

Seit genau 40 Jahren bietet das direkt am Augarten gelegene Pensionisten-Wohnhaus 308 Wiener SeniorInnen ein schönes Zuhause.

Mit einer außergewöhnlichen Jubiläumsfeier überraschten die MitarbeiterInnen des Hauses Augarten ihre zahlreichen Gäste: Ein Film und Geschichten der BewohnerInnen versetzten die Anwesenden in die Vergangenheit. Das Programm mit der Geburtstagsjubiläumstorte und der musikalischen Begleitung durch Musikant Wolfgang Aster abgerundet.

KWP-Präsidentin Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely erfreute sich an der tollen Stimmung: "Dieses Haus strahlt so viel Miteinander und Lebenslust aus, und das trotz der anhaltenden Generalsanierung, die im nächsten Frühjahr abgeschlossen sein wird. Ich gratuliere zum runden Jubiläum und zur baldigen Fertigstellung."

Bezirksvorsteher Karlheinz Hora zeigte sich erfreut: "In der Leopoldstadt und im Haus Augarten lässt es sich einfach gut leben. Das spürt man an der Freude und Gastfreundschaft, die einem in diesem Haus zuteilwird. Alles Gute für die Zukunft."

Auch KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann gratulierte zum runden Jubiläum: "Ich gratuliere ganz besonders dem tollen Team im Haus Augarten, das mit Ruhe und Kompetenz den Umbau gemeinsam mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern gemeistert hat."

Generalsanierung fast abgeschlossen
Um das Haus nach vier Jahrzehnten fit für eine neue Zeit zu machen, wird es seit Ende 2013 generalsaniert. Die Arbeiten werden im 1. Quartal 2016 abgeschlossen sein. Das alte Haus wird dann in ganz neuem Glanz erstrahlen. Barrierefreie Wohnungen und Badezimmer, Notrufsysteme sowie schwellenlose Ein- und Ausgänge bilden die Grundlagen für eine gute Umsetzung von "Betreutem Wohnen" im gesamten Gebäude. In zwei neu errichteten Tagesstrukturen "Wohn.Zimmer" werden BewohnerInnen betreut, die ihren Alltag nicht mehr alleine meistern können. Und die "Gepflegt.Wohnen" stationären Bereiche bieten Platz für insgesamt 72 BewohnerInnen in Doppelzimmern. Die Gesamtkosten für die Generalsanierung des Hauses Augarten belaufen sich auf 24 Millionen Euro.